ark|group News

ark|group News

Maschinen- und Anlagenbau im digitalen Zeitalter

PublikationenPosted by Anna Thu, June 01, 2017 03:21PM

Maschinen- und Anlagenbau im digitalen Zeitalter

Das Thema Industrie 4.0 gehört seit einiger Zeit zu den maßgeblichen Schwerpunktthemen im produzierenden Gewerbe. Der Beuth Verlag hat dazu in Zusammenarbeit mit dem VDE-Verlag den Beuth-Band „Maschinen- und Anlagenbau im digitalen Zeitalter“ veröffentlicht. Darin gehen die drei Autoren Dr. Kim Lauenroth, Dr. Fabian Schreiber und Felix Schreiber der Frage nach, was bei der Gestaltung neuer Maschinen und Anlagen zu beachten ist und zeigen auf, wie anhand des Requirements Engineering, Entwicklungsprojekte systematisch und erfolgreich umgesetzt werden können.

Kennzeichnend für die Digitalisierung und das Konzept der Industrie 4.0 sind nicht nur der Wandel innerhalb von Branchen und Wirtschaftszweigen, sondern der Aufbruch bisher bekannter Grenzen und die Aufhebung und Verschmelzung auf technischer Ebene.

Die aktuellen Anforderungen in Entwicklungsprojekten stellen Unternehmen vor neue Herausforderungen. Die erhöhte Komplexität der Produkte und Innovationen verlangt von den Mitarbeitern disziplinübergreifendes Wissen ab. Gleichzeitig darf im Hinblick auf die schnelle Entwicklung und Wettbewerbsfähigkeit das Budget und die Zeit nicht übertreten werden. Nach dem Chaos Report 2015 der Standish Group sind nur 29 % aller Systementwicklungsprojekte als erfolgreich – also im Budget, im festgesetzten Zeitraum und mit festgelegtem Funktionsumfang abgeschlossen – eingestuft. Nahezu 50 % der Fehlerursachen für Misserfolge liegen in einer mangelhaften Anforderungsanalyse zu Beginn des Entwicklungsprojekts.

Die Lösung
Nur eine systematische Vorgehensweise in der Ermittlung, der Dokumentation, der Prüfung und Abstimmung sowie der Verwaltung von Anforderungen im Kontext eines Projektes kann die notwendige Gestaltungskompetenz zur gewinnbringenden Vernetzung zwischen der Softwareentwicklung und dem Maschinen- und Anlagenbau hervorbringen.

Das Requirements Engineering ist hierbei eine innovative Arbeitsmethode und elementare Voraussetzung für die Umsetzung von Maschinenentwicklungsprojekten hin zur Industrie 4.0. Sie legt nicht nur den zu bewältigenden Projektumfang fest, sondern schafft auch die gemeinsame Kommunikationsbasis für alle an der Durchführung beteiligten Arbeitsbereiche.

Ihr Nutzen aus diesem Buch
Gerichtet an Fachleute aus der Fertigungsindustrie, darunter der Produktions- und Entwicklungsabteilung sowie den Partnern entlang der Kette in Zulieferung, Beschaffung, Produktion und Distribution, bietet dieses Buch eine praktische Grundlage und Anleitung wie Projekte zur Verbesserung an bestehenden Maschinen und Anlagen durchzuführen sind und wie es gelingt, neue Systeme und Entwicklungsprojekte systematisch und erfolgreich umzusetzen. Neben der Reduzierung von Anforderungsdefekten und der erfolgreichen Umsetzung, wird im Buch beschrieben, wie Kostenersparnisse im Entwicklungs- und Produktionsprozess entstehen und gleichzeitig eine gezielte Optimierung der Produktqualität erreicht werden kann.

Das Buch finden Sie unter anderem hier.







  • Comments(0)

Fill in only if you are not real





The following XHTML tags are allowed: <b>, <br/>, <em>, <i>, <strong>, <u>. CSS styles and Javascript are not permitted.